HARTMAN - KOLLEKTIONEN

EINE  MARKE  LEBT !

Ende der 60er Jahre begann Herr Frans Hartman mit der Entwicklung und Produktion von Campingmöbeln (Basis: Stahlrohr/Aluminium und Textilgewebe) und Polsterauflagen in Holland.

Die Entwicklung nahm rasante Fortschritte an, so das Anfang der 80er-Jahre zusätzlich mit der Entwicklung und Produktion von Möbeln aus Kunststoff angefangen wurde. Der geschäftliche Erfolg basierte auf Neuerungen an den entsprechenden Produkten, welche seinerzeit als revolutionär zu betrachten waren. So wurde beispielsweise bei den Multipositionssesseln "Sicherheits - Arretierungen" kreiert, welche ein Zusammenklappen bei Gebrauch verhinderten und zusätzlich "Fußverlängerungen" serienmäßig eingesetzt, welche die Sitzhöhe der Sessel individuell verändern konnten. Zusätzlich wurde im Logistikbereich eine Kartonagenverpackung favorisiert, welche sich sehr verkaufsfördernd auswirkten.

Die Expansion war - auch international - nicht aufzuhalten. So wurde bereits nach weiteren 5-6 Jahren eine weitere Produktionsstätte in Argentinien geschaffen und Anfang der 90er-Jahre noch zusätzlich ein Aluminium-Möbelprogramm aufgebaut, verbunden mit MIX - Materialien (Kunststoffgeflecht), welches vom Markt angenommen wurde.

Durch die seinerzeitigen Markttrends wurden sodann TEAKHOLZ - Möbel in das Gesamtprogramm aufgenommen und erfolgreich verkauft. Es wurde ein Gesamtumsatz von über 150 Mio. Gulden erzielt, wovon alleine in Deutschland ca. 30 Mio. DM fakturiert wurden.

Nach dem Rückzug von Herrn Frans Hartman ist die HARTMAN GROEP heute mit verschiedenen Kollektionen am Markt, folgend den Trends der Zeit, welche auf folgenden Materialien basieren:

Aktuelle Kollektionen werden in den Katalogen

dargestellt und dokumentiert.